Wissenswertes
Denkmäler

Denkmal für die Gefallenen des Feldzuges von 1866
Die Offiziere des VIII. Armeekorps errichteten in der Nähe des Fort Asterstein ein Denkmal für die Gefallenen des Feldzuges von 1866.
Noch heute kann man den Obelisk gut erkenne, wenn man über die Pfaffendorfer Brücke fährt.

Bild 060
Denkmal der napoleonischen Grenadiere
Koblenzer Grenadiere die in franz. Regimentern gedient hatten, stellen am 05. mai 1843 am Fuße des Hauptfriedhofes dieses Denkmal auf, dass bis heute erhalten ist. Bei der Einweihung diese Denkmals waren 103 Veteranen sowie ca. 8000 Zuschauer anwesend.


Bild 061

Ehrenmal des deutschen Heeres
Zum gedenken an die Toten des deutschen Heeres von 1914 bis 1918 und 1939bis 1945 wurde das von Prof. Hans Wimmer gestaltete Denkmal am 1972 eingeweiht.

Bild 062
Barbaradenkmal oder auch Artilleriedenkmal
Diese Figurengruppe bestehend aus der hl. Barbara flankiert durch Figuren des Friedens und des Krieges wurde durch einen Bombentreffer stark beschädigt. Teile dieses Denkmals wurden in einem Depot des Tiefbauamtes eingelagert. Der Kopf der hl. Barbara wurde vor einiger Zeit in das Rheinmuseum verfrachtet!

Bild 201
Gedenkstein für das 2. Rheinische Infanterieregiment Nr. 28 von Goeben
Im Jahre 1930 wurde dieser Gedenkstein im Hof des Forts Helfenstein auf der Festung Ehrenbreitstein errichtet. Er sollte der  im ersten Weltkrieg gefallenen Regimentsmitglieder gedenken. Heute weiß man nicht mehr so genau, wo die Figur ihr Dasein fristet. Gerüchte, dass diese Figur auf dem Friedhof von Arlington stehen sollte, wurden noch nicht bestätigt.

Bild 202