Denkmal
Napoleonstein

Am 5. Mai 1843 wurde das Denkmal von Veteranen, die im Napoleonischen Kriege an der Seite französischer Soldaten gekämpft haben, errichtet.
In der Zeit von 1794-1814, als Koblenz französisch besetzt war und auch am 1798 Hauptstadt des Rhein-Mosel-Departements wurde, waren auch viele Koblenzer als Soldaten in die französische Armee rekrutiert worden. Nachdem sie aus dem Feldzug wieder in Koblenz zurückkehrten gründeten sie einen Veteranenverein, der sich um die Aufstellung des Denkmal bemühte. König Friedrich Wilhelm IV. gab im Oktober 1822 durch eine Kabinettsorder die Erlaubnis dem Verein, das Denkmal zu errichten.
Es befindet sich heute auf dem unteren Hauptweg des Hauptfriedhofes (Beatusstrasse) in Koblenz.


Bild 309