Burgen
Marksburg - Braubach

Marksburg 2012                      Bild 609
 

Die im 13. Jahrhundert errichtete Höhenburg, befindet sich in der Nähe der Ortschaft Braubach, die am Fuße der Burg gelegen ist.
Erbaut haben die Burg die Herren von Eppstein, die zu einen der mächtigsten Familien im Mittelalter gehörten.
Im Jahr 1283 kauft Graf Eberhard II. von Katzenellenbogen die Burg der Familie von Eppstein ab und einer der Grafen von Katzenellenborgen benutzte die Burg als seine Residenz. Die Familie starb aus und durch Heiratspolitik gelangte die Burg die Hände der Landgrafen von Hessen. Später ging das Schloss in das Herzogtum Nassau über.
Zahlreiche Kriegswirren und Aufstände überstand die Höhenburg und wurde sogar zeitweise als Gefängnis genutzt.
Die Burg verwaiste und durch die Neuordnung im Wiener Kongress ging das Rheinland und somit auch die Burg an Preußen über. König Friedrich Wilhelm IV. und der spätere 99-Tage Kaiser Friedrich III. mit seiner Familie besuchten die Burg.

1900 erwarb die Deutsche Burgenvereinigung, auf Fürsprache Kaiser Wilhelm II., die Burg und sie wurde mit den notwendigen Mitteln wieder Instandgesetzt.

Die Marksburg ist die einzig erhaltene Höhenburg und hat schon interessante Nachahmer gefunden. 1988 besuchten japanische Abgesandte Deutschland und fanden Interesse an der Marksburg. Die Idee die Burg "Stein für Stein" abzutragen und in Japan neu aufzubauen, fand allerdings kein großes Interesse. So wurde die Burg vermessen und auf der Insel "Miyako Island" neu errichtet.

Eintrittspreise
Erwachsene 6,00 €
Kinder (6-8 Jahre) 4,00 €
Studenten, Azubis * 4,00
Gruppen
Erwachsene (ab 20 Pers.) 5,50 €
Familienkarte (2 Erw.+ 2 minderj. Kinder) 15,00 €
*im Freiwilligen Sozialen Jahr und im Bundesfreiwilligendienst Tätige

Weiter Infos unter: www.marksburg.de