Burgen
Burg Pyrmont

Burg Pyrmont 2014               Bild 613

Im 13. Jahrhundert wurde die Burg erstmalig erwähnt und bleibt bis ins 16. Jahrhundert im Besitz der Herrn von Pyrmont.
1524 erbt Elisabeth von und zu Eltz die Burg, da die Linie im Mannesstamm erloschen ist. Danach können die Freiherren Waldbott von Bassenheim einen Teil der Burg und 1710 den anderen Teil der Burg vom Kurfürsten von Trier kaufen.
In der französischen Zeit, Ende des 18. Jahrhunderts, wird die Burg zum franz. Nationaleigentum erklärt und Mitte des 19. Jahrhunderts wiederum zum Abbruch verkauft. Graf Karl Waldbott von Bassenheim kann die Burg 1818 wieder zurückkaufen und kann diese 44 Jahre halten, bis die Zwangsversteigert wird. Danach wechseln die Besitzer, bis 1963 die Architekten Hentrich und Petschnigg die Burg erwerben und diese beginnen die Burg wieder aufzubauen.

Seit 1990 ist die Burg zu besichtigen und es werden auch Übernachtungsmöglichkeiten angeboten.

Die Burg ist z.Z. nur Sonntags von 11:30 Uhr bis 13:30 Uhr offen.

Alle aktuelle Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage!

Weiter Informationen: www.burg-pyrmont.de